Herzlich Willkommen

Die Sachspendenzentrale hat im Dezember 2017 nach zwei Jahren und drei Monaten den Straßenbahnhof Leutzsch verlassen und wird im Frühjahr 2018 am neuen Standort in Leipzig Eutritzsch unter der Trägerschaft der Produktionsschule SCHAUPLATZ gGmbH wieder öffnen.

 

Hintergrundinformation:

Von September 2017 bis Januar 2018 war die Sachspendenzentrale Leipzig eine Bürgerinitiative unter der Leitung derer, die sie im August 2015 gegründet haben. Nach dem Verlust unseres ehemaligen Projektträgers lag der Schwerpunkt der Arbeit zuletzt darin, den Übergang in neue Trägerschaft zu realisieren.

Gleichzeitig musste die Halle im Straßenbahnhof Leutzsch am 11. Dezember 2017 an die LVB zurückgeben werden, denn die Heizung dieses liebgewonnenen Domizils war so reparaturbedürftig, dass sich eine Reaktivierung unter keinen Umständen rechnete. Weder für die mittellose Initiative, noch für die LVB, die der Sachspendenzentrale Leipzig über zwei Jahre ein wohliges, praktisches, großes Heim geboten haben.

Um nicht mit 40 Tonnen sortierten und gelagerten Sachspenden an den neue Standort umzuziehen, unterstützte die Sachspendenzentrale zuletzt vor allem auch große Hilfstransporte nach Ost- und Südosteuropa und in Krisenregionen wie den Nahen Osten. Aber auch zahlreiche soziale Einrichtungen, die sich um Bedürftige in der Region kümmern stockten ihre Bestände mit Sachen aus dem Straßenbahnhof auf.

Die Bürgerinitiative Sachspendenzentrale Leipzig freut sich nun, ihr Baby in die vertrauensvolle Hände des Teams der Produktionsschule SCHAUPLATZ gGmbH übergeben zu haben und möchte keine Gelegenheit auslassen, sich mit Nachdruck bei all jenen zu bedanken, die ihre Arbeit bislang möglich gemacht haben: Bei den Leipziger Verkehrsbetrieben, der Stadtverwaltung, den vielen sozialen Einrichtungen, bei den ehrenamtlichen Helfern und nicht zuletzt bei den tausenden Sachspendern.

 

Historie:

17. August 2015: Eröffnung
Die Sachspendenzentrale Leipzig öffnet auf Initiierung von Christoph Graebel, Lars Menzel und Christopher Zenker als Projekt des Flüchtlingsrat Leipzig e.V. und des Bildungsinstitut Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie im Gemeindesaal der St. Laurentius Kirche in der Witzgallstraße in Leipzig-Reudnitz.
Ziel ist es, die Sachspendenflut an Hilfsbereitschaft zu kanalisieren (Annahme, Sortierung, Lagerung, Ausgabe) und alle sozialen Einrichtungen bedarfsgerecht an der Hilfsbereitschaft teilhaben zu lassen.

18. August 2015: 1. Umzug
Der Gemeindesaal war innerhalb von acht Stunden restlos voll. Die Produktionsschule SCHHAUPLATZ in der Berliner Straße in Leipzig Eutritzsch bot ein Interim an, was die Initiatoren gerne angenommen haben.

21. August 2015: Annahmestopp
Die Hilfsbereitschaft reißt nicht ab – die Interimslagerflächen sind voll. Bis zu 40 Ehrenamtliche sortieren was das Zeug hält. Die Initiatoren machen sich auf die Suche nach einer neuen Fläche.

17. September 2015: 2. Umzug
Mithilfe zahlreicher Privatfahrzeuge, Fahrradanhänger und einem LKW der Leipziger Stadtreinigung zieht die Sachspendenzentrale Leipzig von der Berliner Straße in den Straßenbahnhof Leipzig-Leutzsch, den die Leipziger Verkehrsbetriebe der Initiative kostenlos und völlig unbürokratisch zur Verfügung gestellt haben.
Jetzt kann die Arbeit vom organisierten Chaos in fast professionelle Weise übergehen 😉

1. Oktober 2015: Träger Nr. 1
Der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. wird Trägerverein der Sachspendenzentrale Leipzig.

30. Juni 2017: Sommerpause
Der Trägerverein musste Insolvenz beantragen – die Sachspendenzentrale muss leider (vorerst) schließen, bis das Insovenzverfahren eröffnet oder der Antrag abgelehnt ist.

23. September 2017: Träger Nr. 2
Die Initiatoren und das Team der Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer übernehmen als Bürgerinitiative die Verantwortung für die nach wie vor 40 bis 50 Tonnen eingelagerten Sachspenden, für die Trägersuche und die Beräumung der Halle.

19. November 2017: Ausräummarkt
Mehr als 1.000 Besucher nutzen die Chance, mit Leipzig-Pass 5kg Sachspenden auf dem Ausräummarkt im Straßenbahnhof Leutzsch kostenlos mitzunehmen. Dennoch werden mehr Spenden eingenommen, als die Kosten der Beräumung hoch sind.
500 € werden an SAFE (Straßensozialarbeit für Erwachsene) gespendet.

11. Dezember 2017: 3. Umzug
Die übrigen rund 15 Tonnen Sachspenden werden an den neuen Standort transportiert.

15. Januar 2018: Träger Nr. 3
Die Sachspendenzentrale Leipzig ist jetzt ein Projekt der Produktionsschule SCHAUPLATZ gGmbH und wird im Laufe der nächsten Wochen am neuen Standort öffnen.

 

 

 

Advertisements